Annika Popp

Erste Bürgermeisterin von Leupoldsgrün und stellvertretende Landrätin

Heimatort: Leupoldsgrün

Wohnort: Leupoldsgrün

 

Gibt es für dich einen Lieblings- oder Rückzugsort in der Region?

Unser Haus in Leupoldsgrün und der Reitstall in Hüttung

 

Was verbindest du hier in der Region mit deiner Kindheit?

Tolles Landleben/Dorfleben mit Festen, Vereinen, Ausflügen, als Kind im Garten spielen, alleine durchs Dorf laufen können, mit allen Generationen Kontakt haben, mit Tieren aufwachsen… Ich habe es genossen und nichts vermisst.

 

Was bedeutet für dich Heimat?

Heimat ist, wo man sich wohl, geborgen und sicher fühlt, und wo seine Familie, Freunde und Erinnerungen sind. Das trifft bei mir zu großen Teilen auf das Hofer Land zu.

 

Welche Stärken hat das Hofer Land?

Die Nähe zur Natur, der ländliche Charakter und trotzdem die zentrale Lage, eine super positive Entwicklung in den letzten Jahren: Image, Selbstbewusstsein, Zuzug, Arbeitsplätze, Hochschule…

 

Welche Schwächen hat das Hofer Land?

Fehlende Radwege an vielen Straßen, fehlende gute Unterkünfte für Gäste, spezialisierte Arbeitsplätze gibt es nicht in allen Bereichen und das Lohnniveau ist zu gering

 

Welche Wünsche hast du für unsere Region?

1. Dass alle Kommunen noch enger zusammenarbeiten und das Kirchturmdenken, das man hin und wieder leider immer noch erlebt, endlich verschwindet.

2. Dass die Frankenwaldbrücken und weitere Leuchtturmprojekte erfolgreich umgesetzt werden können.

3. Dass weiterhin viele Leute in die Region zuziehen.

4. Dass unser Image nach außen noch besser wird.

Wie würdest du unsere Region in 4 Stichpunkten beschreiben?

Die Region mit den vielen Freiheiten, Chancen und Möglichkeiten

 

Drei Sachen, die du Fremden als erstes in der Region zeigen würdest?

Mödlareuth, Hofer Volksfest, Leupoldsgrün

 

Was ist dein liebster Mundartspruch?

Wärscht verrickt (nach den Hofer Wärschtlamännern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.