Schlitten foarn

Ski foarn, oder in dem Fall: Schlittenfahren

Es kommt die Zeit, da werden wir uns wieder freudig im Schnee herumtreiben. Hierzu ein paar Tipps, wo das Rodeln richtig Spaß macht.

 

Schwarzenbach am Wald, am Abfahrtshang: Ja, für Jung und Alt ein lustiges Erlebnis. Für allzu kleine Toddler könnten die Abfahrten allerdings etwas zu rasant werden; selbst am oberen, abgeschwächten Hang. Macht aber nix, dafür gibt es Schneekanonen zu bestaunen.

 

Naila, am Ludelbach: Sobald Schnee liegt geht dieser Abhang immer. Ozünder, Zugereiste und Besucher finden sich hier zu jeder Tageszeit. Trotzdem gab es noch nie Platzprobleme. Früher fuhr man da noch mit vollem Karacho direkt in den nahegelegenen Bach hinein. Die Zeiten sind aber vorbei, die Stadt hat Abhilfe geschaffen

 

Kornberg, Naja, ein Selbstläufer und allseits bekannt.

 

Oberkotzau, am Wendler auf dem Buchenreuthweg am Waldrand: Für Kinder gut geeignet und man schlittert eine halbe Ewigkeit sanft über ein leicht abfallendes Feld.

 

Am meisten macht das weiße Erlebnis mit Freunden und vielen Familien Spaß. Wettrutschen, quasseln und dem Nachwuchs beim Absturz hinterherwinken ist alleine nur halb so schön. Nicht vergessen: Tee, Gebäck und ganz viel Glühwein mitnehmen, denn auf den Bergspitzen wird es kalt, windig und kalt.

Kennt jemand noch den ein oder anderen Geheimtipp? Unsere Redaktion würde sich um Einsendungen freuen und die Liste beliebig erweitern.

Tee, Gebäck und ganz viel Glühwein mitnehmen, denn auf den Bergspitzen wird es kalt, windig und kalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.