Waldstein

Wenn man Fichtelgebirgler nach Hotspots der Region fragt, kommt der Waldstein wohl immer an erster Stelle. Und das auch zurecht, denn bei ihm handelt es sich wahrlich um eine Naturattraktion. Idyllisch und schattig gelegen findet man hier Wald, Felsen, unberührte Natur und leckeres Bier. Egal ob alt, jung, fit oder unsportlich, naturbegeistert oder großer Outdoor-Muffel – am Ende geht jeder glücklich, ausgepowert und vor allem als Fan des Fichtelgebirges nach Hause. Während die Kinder auf den Felsen klettern, können Mama und Papa ein leckeres, kaltes Pils in der Gaststätte ‚Waldsteinhaus‘ schlürfen oder bequem die Picknickdecke auf einem der vielen Steinfelsen ausbreiten und sich eine gute Schinkensemmel reindrücken.

Der Waldstein im Fichtelgebirge – hier kommt jeder auf seine Kosten

Der Waldstein

Was es zu sehen gibt? 
Je nachdem, welche Richtung man einschlägt und welche Länge die Route hat, kommt man an so einigen Highlights vorbei. Schon am Waldstein direkt findet man die alte Theaterbühne, die zum Klettern oder Relaxen einlädt. Das rote Schloss, eine Burgruine mit wunderschönem Aus- und Weitblick, der Teufelstisch oder der große Waldstein mit seinen unzähligen Treppen sind schon zu Beginn der Strecke die wohl größte Attraktionen. Aber: Der Aufstieg bei letzterem lohnt sich definitiv. Man wird an der Spitze mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Weißenstädter See, den Schneeberg und Ochsenkopf sowie auf das gesamte Fichtelgebirge mit Umland belohnt.  
Der alte Steinbruch und ein Felsen, der aussieht wie ein Wal, begeistern vor allem die Kinder oder Kind-Gebliebenen.  

Die Strecken sind einfach zu laufen und das Beste: Man muss wirklich nicht besonders fit sein, um wieder gut nach Hause zu kommen.  

Unser Fazit: Auf geht’s zum Waldstein! Das darf man auf keinen Fall verpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.