Weinfuzzi

Benedikt Ernst: Der Weinfuzzi von essen + trinken 

Unsere Region hält jede Menge interessanter Leute mit Stories bereit, die inspirieren und Mut machen. Davon konntet ihr im vergangenen Jahr schon so einige Geschichten bei hier.geblieben. hören. Doch nicht nur die Leute vor Ort schaffen Beeindruckendes, sondern auch die Menschen, die wir in die große, weite Welt aussenden: Unsere Exporte. 

Einer davon ist Benedikt, aka Ben. Er ist ein waschechter Frankenwäldler. Aufgewachsen in Lippertsgrün hat er sich in seiner Kindheit und Jugend nur selten innerhalb von vier Wänden aufgehalten, sondern genoss die Freiheit, die ihm seine Heimat, das beschauliche Lippertsgrün in der Nähe von Naila, schenkte. Mit seinen Freunden vom Zelch spielte er Fussball und war in den Tiefen des Frankenwalds unterwegs. 

Typisch Dorfkind – man fand immer etwas, was man anstellen konnte. Langweilig wurde es nie. Seine Jugend verbrachte der ehemalige Schüler des Gymnasiums Naila im Jugendverein ‚Tabula Rasa‘ in Naila. Ein Verein, der aus einem Potpourri verschiedenster Leute aus der Umgebung gegründet wurde. Egal, ob Skater, Metaller, Eso, Öko oder sonst was – hier war Platz für jedermann. Die Vielfalt der Menschen formte den Ort, die Lust, Neues zu schaffen, veränderte den Geist der Jugendlichen. Dieser Do-it-yourself-Gedanke, aus dem Nichts etwas für die Jugend der Region zu schaffen, prägte Ben nachhaltig und brachte ihn letztendlich zum Schreiben und somit zum Journalismus. 

Ben ist inzwischen Redakteur bei essen + trinken in Hamburg. Die Leidenschaft fürs Schreiben und Essen schenkten ihm seine Wurzeln. Aufgewachsen in einer Familie, die das Leben feierte, lernte er schon früh, Gutes zu genießen. Urlaube in Südtirol, Brauereien en masse direkt vor der Haustür, das Brot vom Bäck’n und die Wurst vom Metzger im Kühlschrank. Gerade beim Essen machten die Ernsts keine Abstriche. Daheim kam nur das ‚goude Zeich‘ auf den Tisch. 

Die Liebe zu hochwertigen Speisen brachte Ben 2006 nach Baden-Württemberg für ein freiwilliges ökologisches Jahr. Er lernte dort mehr über die Herkunft unserer Lebensmittel, deren Ernte und Weiterverarbeitung. Auch mit dem Thema Wein kam er mehr und mehr in Berührung. Sein Studium der Ökotrophologie (Ernährungswissenschaften) brachte ihn nach Kiel und Kopenhagen, ein Praktikum bei Gruner und Jahr wenig später nach Hamburg, wo er unter anderem den deutschen Blog für Jamie Oliver betreute. Ben blieb Gruner und Jahr treu und entwickelte sich dort durch seine Leidenschaft zu Hochprozentigem zum Getränke-Experten. Im letzten Jahr ließ er sich beim WSET (Wine and Spirits Education Trust) in Großbritannien zum Sommelier ausbilden.

Sein Tipp für Wein-Anfänger: Einfach mal zum Weinhändler gehen und sich dort durchprobieren! Bereits für wenige Euro warten dort gute deutsche Weine auf jedermann, der sich nicht nur betrinken, sondern vor allem Wein schätzen lernen möchte. 

Also, worauf wartet ihr? Nicht lange schnacken, Kopf in Nacken und am besten dabei noch in die Folge von hier.geblieben. mit Ben reinhören!

Tabula Rasa‘ in Naila. Ein Verein, der aus einem Potpourri verschiedenster Leute aus der Umgebung gegründet wurde. Egal, ob Skater, Metaller, Eso, Öko oder sonst was – hier war Platz für jedermann.

Fragen an BENEDIKT ERNST

Was verbindest du mit deiner Kindheit hier in der Region
Komplette Bewegungsfreiheit im Dorf und den Wäldern drumherum (insbesondere dem Lippertsgrüner Fußballplatz)

Hast du ein regionales Lieblingsgericht?
Ich muss leider drei nennen. Schäufele, Saibling und Brotzeitplatte.

Liebster Mundartspruch?
Des is doch Hans wie Gerch.

Welche Wünsche hast du für unsere Heimat?
Dass immer mehr Menschen (nicht nur die Jungen!) erkennen, welche Freiräume die Region bietet, um coole Projekte zu verwirklichen und kleine Unternehmen zu gründen. Und, dass die Brauereien- und Wirtshauskultur bestehen bleibt, auch wenn die “Alten” es mal nicht mehr machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.